Schlagwort-Archiv: Tagesausflug

Blick auf Québec City

Île d’Orléans – Die Insel vor den Toren von Québec City

Die berühmte Île d’Orléans liegt nur wenige Kilometer östlich der Stadt Québec City, mitten im Sankt Lorenz Strom und ist ein hervorragendes Ausflugsziel bei einem Besuch der Provinzhauptstadt. Hauptsächlich von Landwirtschaft geprägt und bekannt für seine hochwertigen Produkte, ist die Insel schon lange von vielen einheimischen Künstlern als Inspiration genutzt worden. In direkter Nähe zur Stadt fühlt man sich hier, unmittelbar nach überqueren der gut zwei Kilometer langen Brücke, wieder wie auf dem Land. Weiterlesen

Hundeschlitten in Québec

Hundeschlitten – Auf den Spuren der Inuit

Der Hundeschlitten gilt für viele als Inbegriff von winterlicher Romantik. Gemeinsam mit den stolzen Tieren durch unberührte, schneebedeckte Landschaften in völliger Stille. Einzig das Hecheln der schier unermüdlich ziehenden Schlittenhunde, untermalt vom Geräusch der über den Schnee gleitenden Kufen des Hundeschlittens. Eine idyllische Vorstellung!

Der Hundeschlitten erobert den eisigen Norden

Die Einheit zwischen Mensch, Tier und Natur fasziniert heute viele. Entstanden ist diese Art der Fortbewegung allerdings aus viel praktischeren Gründen. Für die indigenen Völker in Nordamerika, Grönland und Sibirien war der Hundeschlitten oft die einzige Möglichkeit, im Winter längere Distanzen zu überwinden. Die europäischen Pioniere lernten die Vorzüge dieses Transportmittels vor allem zu Zeiten des Goldrauschs im 19. Jahrhundert in Alaska zu schätzen. Bei den ersten erfolgreichen Polarexpeditionen wurde sich die Ausdauer und Intelligenz der Hunde ebenfalls zunutze gemacht.

Hundegespann
Das Hundegespann, hier mit sechs Schlittenhunden
Musher, der Hundeschlittenführer

Mit einfachen Kommandos kann das Hundegespann vom sogenannten Musher, durch Kommunikation mit dem Leader – die ersten Tiere im Gespann – gesteuert werden. Der Musher steht am hinteren Ende des Hundeschlittens auf den Kufen und hält sich daran fest. Durch Gewichtsverlagerung kann der Musher das Kurvenverhalten des Hundeschlitten beeinflussen und gebremst wird, indem der Musher mit dem Fuß, die am Schlitten befestigte Krallenbremse, in den Schnee drückt. 

Aufgrund des angeborenen Zugtriebs der Schlittenhunde, wird zum „Parken“ des Hundeschlittens außerdem eine Leine benötigt, die am nächsten Baum befestigt wird. Das sogenannte Team, kann aus zwei und bis zu über zwölf Hunden bestehen und verfügt somit über eine ungeheure Zugkraft.

Mit dem Hundeschlitten durch Québecs verschneite Wälder: ein Erlebnis!
Mit dem Hundeschlitten durch Québecs verschneite Wälder: ein Erlebnis!

Heute wurde der Hundeschlitten längst von Schneemobilen abgelöst, die genauso zuverlässig – allerdings ohne Pause – lange Strecken im tiefen Schnee überwinden können. Québec, als Geburtsort des Schneemobils, pflegt aber trotzdem noch seine Hundeschlitten-Tradition und so bieten verschiedene Anbieter in der ganzen Provinz im Winter Touren mit dem Hundeschlitten an.

Einmal selbst einen Hundeschlitten steuern

Wer einmal selbst Musher sein möchte, also seinen eigenen Hundeschlitten steuern will, kann dies unter anderem in Plessisville, in der Bois-Franc Region, beim Familienunternehmen „Randonnée Mïcklà“ erleben.  Die Familie beherbergt 85 Schlittenhunde und bietet – neben dem Bau von Hundeschlitten – nach Absprache täglich geführte Touren mit dem Hundeschlitten (franz.: traîneau à chiens) an: www.traineau.ca.

Hundeschlittenfahrt
Mit einem Guide darf jeder einmal einen Schlitten lenken

Eine unvollständige Liste mit weiteren – nicht von uns getesteten – Anbietern gibt es unter folgendem Link: www.aventure-ecotourisme.qc.ca oder unter www.quebecadventure.ca

Schlittenhund-Rudel
Das Rudel bei Randonnée Mïcklà besteht aus 85 Schlittenhunden