Poutine

Poutine – Pommes, Käse und Bratensoße

Wer schon einmal in Québec unterwegs war, kommt an einer Sache nicht vorbei: Poutine (franz.: poutine, la [putiːn])! Hört man zum ersten Mal von dieser wilden Fast-Food Kreation aus Pommes Frites, Käse und Bratensoße stellt man sich zurecht die Frage: Wer erfindet sowas? oder wahlweise: Wer soll das essen?!

Jeder will es gewesen sein

Die erste Frage ist nicht ganz so leicht zu beantworten, denn über die Herkunft der Poutine streiten sich die Québecer schon so lange, wie die Poutine auf den Speisekarten der Provinz steht. Einer von vielen Legenden zufolge, bestellte ein Gast 1958 im ländlichen Warwick Pommes Frites mit frischen Cheddar-Stückchen und brauner Soße beim Imbissbetreiber Fernand Lachance. Dieser soll den Wunsch seines Kunden als „maudite poutine“ (eine Riesensauerei) bezeichnet haben. Neben Warwick behaupten aber auch Drummondville und das nahe Warwick gelegene Victoriaville mit ähnlichen Geschichten, sie seien die Geburtsstätte der Poutine.

Die Poutine
Die Poutine: Pommes, Käse und Soße

Die zweite Frage „Wer soll das essen?“ lässt sich hingegen einfacher beantworten: Essen sollte das jeder, der Québec besucht! Nicht weil die Québecer Küche nichts anspruchsvolleres zu bieten hat, sondern weil die Poutine mittlerweile – wie der Ahornsirup – fest mit der Kultur der Provinz verbunden ist. Sie ist der Stolz der Québecer, was auch diverse Poutine-Feste in der ganzen Provinz zeigen.

Die Poutine avanciert  zum Nationalgericht

Heute bekommt man die Poutine nicht nur in Québec, sondern in ganz Kanada. Keine Imbissbude kommt heute mehr ohne das vermeintliche Québecer Nationalgericht aus und sogar bei den großen Ketten, wie McDonald’s und Burger King, steht die Poutine in der Speisekarte.

Entweder traditionell mit brauner Soße oder in allen vorstellbaren Varianten mit beispielsweise Bolognesesoße, Bacon oder Hot-Dog-Würstchen: Der Fantasie sind bei der Kreation von neuen Poutines keine Grenzen gesetzt.

Poutine
Wichtig ist der frische, quietschende Käse!
Käserei: Hier gibt es die beste Poutine

Dennoch sollte man aufpassen: Wer die echte und beste Poutine probieren will, sollte vor allem darauf achten, dass er frischen „fromage en grains“ (Käse in Stückchen) bekommt. Nur die tagesfrischen, etwas salzigen Cheddar-Stückchen erzeugen das berühmte quietschen, wenn man sie zerkaut und die besondere Konsistenz lässt den Käse weich werden, aber nicht schmelzen, wenn er mit Soße übergossen wird.

Am besten geht man daher in eine von unzähligen Käsereien in Québec. Hier bekommt man den besten und immer tagesfrischen Käse. Außerdem trifft man definitiv auf hungrige Einheimische, die alle wissen: Das wichtigste an der Poutine ist der frische Käse!

Tipp: Am Transcanadian Highway (Autoroute 20) zwischen Montréal und Québec City – direkt an der Ausfahrt Kilometer 170  – bekommt man in der Fromagerie Lemaire (Boulevard Industriel, Saint-Germain) zweifellos eine der besten Poutines.

Kommentar verfassen